> Ich liebe die Herausforderung! <

Heilpraktiker Dieter Berweiler ist ein Spezialist auf den Gebieten der naturheilkundlichen Borreliose Therapie und der Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie zum Beispiel Neurodermitis, Akne, Heuschnupfen, Gürtelrose oder Morbus crohn.

Heilpraktiker
Dieter Berweiler

Sprechen Sie
mich an!

4.8 Behandlung der „frischen“ Borreliose

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Borrelien durch einen Zeckenstich oder einen anderen Übertragungsweg (z. B. Bremsenstich) übertragen wurden. Es ist auch nicht relevant, ob sich nach dem Stich eine Wanderröte – das Erythema migrans gebildet hat oder nicht, da die Wanderröte kein zuverlässiges Zeichen einer Borrelieninfektion ist (siehe Kapitel 4.4.).

  • Viel trinken (siehe Kapitel 2.1.)
  • Gifte ausleiten (siehe Kapitel 2.2 und Kapitel 3.1.)
  • pH-Wert einstellen (siehe Kapitel 2.3.)


Zur eigentlichen Borreliose-Behandlung hat sich das Kräuterelixier Karde bewährt. Zur Stärkung der Entgiftungsorgane empfiehlt sich das Leber-Nierenmittel Kräuterelixier C3 L/Ni.
Manchmal ist es ratsam, das Kräuterelixier C3 L/Ni durch eines der Kräuterelixiere C1, C2 und C4 zu ergänzen oder zu ersetzen. Dies ist in Einzelfall zu prüfen. Im Zweifelsfall sollten beide Präparate parallel eingenommen werden.

  • Hat der Patient Magenprobleme, ist das Kräuterelixier C3 L/Ni durch das Kräuterelixier C1 L/Ma zu ergänzen bzw. zu ersetzen.
  • Hat der Patient eine massive Immunschwäche, ist das Kräuterelixier C3 L/Ni durch das Kräuterelixier C2 L/Im zu ergänzen bzw. zu ersetzen.
  • Hat der Patient Herzprobleme (nicht jedoch bei essentieller Hypertonie), ist das Kräuterelixier C3 L/Ni durch das Kräuterelixier C4 L/He zu ergänzen bzw. zu ersetzen.


Für die Schwermetallausleitung (Quecksilber, Blei) und die Aluminiumausleitung das Kräuterelixier C10 Q80.

Dosierempfehlung:

Kräuterelixier Karde & Co
Die ersten ein bis drei Monate: 3 x tgl. 3 Tpf. sofern keine Herxheimer Reaktion auftritt, anschl. 3 x tgl. 4 - 5 Tpf. direkt auf die Zunge

Kräuterelixier C3 L/Ni
3 x tgl. 5-8 Tpf.

Kräuterelixier C10 Q80
Die ersten ein bis drei Monate: 3 x tgl. 3 Tpf., anschl. 3 x tgl. 4-5 Tpf.

Mineralbase
1-2 x tgl. ½ TL


Die Therapiedauer beträgt 6 bis 12 Monate, je nach Beschwerdebild des Patienten. In Einzelfällen kann das Beschwerdebild auch schon viel früher verschwunden sein. In Extremfällen reicht diese Behandlungszeit nicht aus.

Hat der Patient eine Dysbiose, ist parallel zur Borreliose-Behandlung an eine Darmsanierung zu denken.
Eine Dysbiose besteht bereits
- wenn der Patient in der Mehrzahl der Tage Blähungen hat und/oder
- wenn der Patient in der Mehrzahl der Tage einen Fettstuhl hat.

weiterlesen...

Hinweis:

Dieser Therapieplan ist ein Basisplan, der für den jeweiligen Patienten individuell angepasst und ergänzt wird. Er ersetzt nicht die ganzheitliche Beratung und Behandlung durch einen in diesem Bereich erfahrenen Heilpraktiker oder Therapeuten.

Dieter Berweiler
Heilpraktiker
Dipl.-Ing. (FH) Gartenbau

Termine:
Di bis Fr nach Vereinbarung

Storchshalde 200
70378 Stuttgart Mühlhausen
Tel 0711 - 530 694 73
Fax 0711 - 530 29 42